Sonderveranstaltung / Herausragend!

Salon Herausragend!

Mit Maik Gräf und Lulu MacDonald

Einmal monatlich lädt die Hamburger Kunsthalle junge Erwachsene ab 16 Jahren zum Salon ein. Ob Lesung, Vortrag, Performance, Diskussion, Konzert oder Workshop - jeder Salon bietet eine einzigartige Erfahrung mit wechselnden und spannenden Gästen.

Salongäste des Abends sind Maik Gräf und Lulu MacDonald.

Analog zu klassizistischen Reliefs beschäftigt sich Maik Gräf mit der griechischen Antike und spielt mit dem Spannungsfeld zwischen Zwei- und Dreidimensionalität.
In seinen Fotografien formuliert Gräf Fragen zu queerer Subjektivität und Geschichte. Die körperliche und emotionale Wahrnehmung von insbesondere queeren Körpern ist ein wiederkehrendes Thema in seinen analogen Arbeiten. Die sensitive Oberfläche des fotografischen Materials behandelt er mit derselben Zärtlichkeit wie die verletzliche Haut seiner menschlichen Modelle.
Nach dem Abschluss seines MFA an der HFBK Hamburg. 2018 erhielt er ein Arbeitsstipendium der Claussen-Simon-Stiftung. Seine Arbeiten wurden mit weiteren Stipendien der Stiftung Kunstfonds, der Beh√∂rde f√ľr Kultur und Medien Hamburg und dem Di√∂zesanmuseum Rottenburg ausgezeichnet. Derzeit sind neue Werke in der Galerie in der Wasserm√ľhle Trittau zu sehen. Sein aktuelles K√ľnstlerbuch ZOE erschien 2022.

Lulu MacDonald ist Bildhauerin und Geschichtenerz√§hlerin. MacDonald besch√§ftigt sich seit langem mit dem Klimawandel, insbesondere f√ľr die Konnektivit√§t zwischen dem Menschen und der Natur, ihrer Verletzbarkeit, als auch den Machtstrukturen und der Wahrnehmung von Natur als profitablen Raum. Solche Themen lotet sie oft auf ihren ausgedehnten interaktiven Spazierg√§ngen, in Essays und Performances aus.
Lulu MacDonald wird von der Galerie √Öplus in Berlin vertreten. Nach ihrem Bachelor an der Slade School Of Fine Art London gewann sie den Skulpturenpreis Exposure 12 und stellte in der Parasol Unit in London aus. W√§hrend ihres Masterstudiums an der HFBK war sie Stipendiatin der Studien Stiftung des deutschen Volkes. Seit ihrem Abschluss war MacDonald Teil des st.ART up Arbeits-Stipendiums der Claussen Simon Stiftung sowie Atelierstipendiatin der Galerie Wasserm√ľhle Trittau.

In einer entspannten Atmosphäre und bei einem erfrischenden Getränk haben Sie die Gelegenheit, gemeinsam zu reflektieren, Ihre Kreativität zu entfalten, Ideen auszutauschen und Inspiration zu finden.

Der Salon findet in der Regel am vierten Donnerstag des Monats statt und beleuchtet aktuelle Themen der LGBTIQ+-Community in Bezug auf ausgewählte Ausstellungen.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass der Salon eine Veranstaltung mit Ausstellungsbesuch ist. Wir empfehlen den Besuch des Salons erst ab 16 Jahren. Bitte beachten Sie, dass ggf. w√§hrend der Veranstaltung von der Hamburger Kunsthalle Fotos zu Zwecken der √Ėffentlichkeitsarbeit gemacht werden.

Treffpunkt: Foyer Hubertus-Wald-Forum

Teilnahme: 0 ‚ā¨ zzgl. Eintritt / Teilnahmetickets sind im Vorverkauf erh√§ltlich.

Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt.

Aktuell finden keine Termine statt.