Donnerstag 21. Februar 2013

Musik in der Hamburger Kunsthalle | Hörwerk & Kunstwerk. Musik im Makart-Saal | Fauré: Impromptu, Hindemith: Sonate, Jolivet: Prelude, Britten: Suite für Harfe | Alexandra Guiraud (Harfe) | im Eintritt enthalten

Musik in der Hamburger Kunsthalle

Hörwerk & Kunstwerk. Musik im Makart-Saal
Fauré: Impromptu, Hindemith: Sonate, Jolivet: Prelude, Britten: Suite für Harfe
Alexandra Guiraud (Harfe) | im Eintritt enthalten

Dank der freundlichen Unterstützung der Frank-Wirth-Stiftung ist die Teilnahme im Eintritt enthalten. In Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Programmfolge

Suite Benjamin Britten (1913-1976)
-Overture
-Toccata
-Nocturne
-Fugue
-Hymne St Denio

Fantasie Tzi Avni (*1927)

Impromptu Gabriel Fauré (1845-1924)

Rhapsodie Marcel Grandjany (1891-1975)

Alexandra Guiraud (*1989) beginnt im Alter von drei Jahren ihre Musikausbildung. Gleichzeitig erhält sie Klarinettenunterricht. Mit neun Jahren studiert sie am Conservatoire National de Région de Toulon Harfe bei Vassilia Briano. 2006 erhält sie den Abschluss „Unité de Valeur. Im gleichen Jahr ist Alexandra Guiraud Finalistin beim Internationalen Harfenwettbewerb in Wales und erhält den 2. Preis beim Internationalen Harfenwettbewerb in Nizza.
Sie führt ihre Ausbildung am CNR de Toulon fort im „Cycle de Perfectionnement" und erhält 2007 hierfür den 1. Preis nach dem einstimmigen Beschluss der Prüfungskommission. Seit 2007 studiert sie an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg bei Xavier de Maistre.
Als Künstlerin engagiert Alexandra Guiraud sich in zahlreichen karitativen Einrichtungen, 2010 bekommt sie den DAAD Preis für herausragende akademische Leistung, soziales und interkulturelles Engagement.
Seit 2007 spielt Alexandra Guiraud regelmäßig mit den Hamburger Symphonikern und 2011 spielt sie im Gewandhausorchester Leipzig für ein Ballettprojekt von Mario Schröder mit Musik von Carl Orff und John Adams.
mehr>

 

Zurück